blog of the world´s greatest Hendrik Hanebrink
  Startseite
  Archiv
  Verweise
  F!pS!e
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

http://myblog.de/fipsie

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
new

Mein Blog ist umgezogen und unter www.fipsie.de.vu zu erreichen.
16.4.06 18:58


Der Gott des Monats

Ok.. ich muss gestehen: Lena ist mindestens Gottgleich.. es verdient wohl kaum irgendjemand diesen Namen eher als sie. Lena fährt nach Budapest und sagt "Ich bring der kleinen Mia auch was mit." (Ungläubiges Nicken) Lena kommt zurück, klingelt völlig ausser Atem an meiner Tür, kommt hochgesprintet und drückt mir grinsend ein T-Shirt in die Hand mit eingesticktem Parlamentsgebäude in Größe 76 (glaube ich).
Sie krault meinen Hund und ist wieder weg. Ein Mysterium. Und deshalb möchte ich an dieser Stelle einen Preis an Lena vergeben.

9.4.06 14:14


Fettnäpfchen

Ok, dass ich die Neigung habe, mich spontan und hirnverbrannt unbewusst in jedes auffindbare Fettnäpfchen zu setzen (Wie geht´s Ina [insider]), ist ja mittlerweile bekannt. Aber das ich fast einen Autounfall verursacht hätte um darauf eine 3000€ Treppe zu zerstören, ist wohl der Höhepunkt. Meine genauen Worte vor der Tat waren: "Aach, dann kannst du das 5kg Gewicht auch noch mit in den Korb legen". Nach der Tat: "Nein!.. ups!?" Ich hatte ein Schlauchboot, zwei Paddeln, zwei Körbe und darin das besagte Gewicht auf mich genommen um mich auf den Weg zu der Kellertreppe des Christopher K. zu machen (K. stimmt doch oder?) Nach zwei Stufen (alles läuft auf 2 hinaus) Fiel das tolle "Gewichtchen" aus dem Korb und demolierte eine halbe Ewigkeit (zumindest kam es allen so vor) die neue Kellertreppe. Mit einem geschätzten druck von mehreren Tonnen (so Christopher) sprengte sie Stückchen aus der Treppe und zerbeulte die Metallkanten.

Der Tag war generell recht lustig. Ich war in der Stadt und habe mir ein neues Sakko gekauft.. Dann hab ich Jojo "flüchtig" gesehen (Das Pflegekind hatte die Gitarre noch nicht geholt und so waren sie etwas unter Zeitdruck) auf dem Weg zum Gerd. Dann spontan nach Lipperbruch gefahren und Christopher und seinen Eltern beim Umzug geholfen (sehr nette Eltern übrigens) und dann kam auch schon der Kommentar: "Irgendetwas flattert da.. wird wohl nicht so schlimm sein" worauf sich ein Gelber Sack und ein Eimer vom Hänger lösten und sich durch die Luft auf den Weg zum Erdboden machten. In dem Falle war es die B55. Kaum angekommen haben Chridtopher und ich auch schon wieder einige Insider gegründet (Privat sind wir ja auch lustig) und ich bald darauf die Treppe angekratzt. Es war ein sehr geiler Tag und ich hoffe Christopher erzählt euch alles, damit ich nicht die ganze Arbeit hab ;-)
in dem Sinne: See You Soon

tL.gaming | F!pS!e
30.3.06 00:11


Das erste Mal und immer wieder.

Ein Buch von Elisabeth "Lisa" Brorhilk-Moos über ihr Leben in der Prostitution mit Erniedrigung, Hass aber auch Liebe.

"In »Das erste Mal und immer wieder« erzählt Lisa Moos intim, offen und detailliert von ihren Erfahrungen als Prostituierte: Leidenschaft, Hemmungslosigkeit, Schattenseiten und sexuelle Obsessionen - und warum sie die Hoffnung auf die »große Liebe« niemals aufgegeben hat."(BOL Bücher)

Das ist die Kurzbeschreibung zu diesem Buch und irgendwie passt es, ist aber dennoch untertrieben. Dieses Buch gehört zu den mitreissendsten obwohl einige Probleme ihres Lebens ziemlich oft vorgekommen sind, was aber auch nicht zwingend schlecht ist, denn sie scheint wirklich nichts auszulassen. Weder ihre erste Vergewaltigung mit Elf Jahren durch ihren Großvater, noch die negative Veränderung der Menschen im Laufe der Zeit. Als Prostituierte hat sie vieles durchgemacht, vom Edelclub bis zum Bahnhofstrich. Vom Teeniesex bis zu Sado-Masochistischen Aktivitäten. Gerade die Sexszenen sind mitunter sehr genau und Ungeschminkt beschrieben. Von schlechten "Nummern" bis hin zu der großen Liebe, welche sie immer wieder enttäuscht. Sie hat viele Menschen kennengelernt und sie immer wieder einschätzen können in diesem Buch. Zum Großteil waren es (überraschenderweise) durchaus nette Menschen. Es gab natürlich auch Menschen die ins Klischee passen. Ungepflegte, Unfreundliche und Brutale aber auch, und das vor allem in ihrem ersten und warscheinlich besten Club "Champagnerkelch": Nette Gefühlvolle und/oder gepflegte Menschen.
Die wahrscheinlich wichtigste Rolle in ihrem Leben spielt ihr Kind "Christopher." Selbst als Kind ermutigt er sie und versteht sie. Er respektierte sie bei Depressionen und Emotionalen Einbahnstrassen. Er blühte auf, war in der Schule einer der Besten und auch sehr beliebt obwohl seine Mutter und damit auch er vieles durchmachen mussten. Ich will euch nicht zuviel vorwegnehmen und hoffe ihr lest dieses Buch!

Falls ihr Fragen, Anregungen oder Kritik an der Kritik habt, dann schreibt sie ins GB oder in die Comments oder mailt mich an: fipsie@freenet.de



mfg. tL.gaming | F!pS!e
21.3.06 21:45


Ich bin Onkel

So. Ich wollte euch mal darüber aufklären, jetzt da sich herausgestellt hat dass meine Schwester die Schwangerschaft nicht nur Neun Monate lang vorgetäuscht hat, das ich ein stolzer Onkel von Mia Charlotte Hennicke bin. Sie ist Klein und Fünf Tage alt und toll (Und wer was anderes sagt, mit dem muss ich ein Wörtchen reden ^^ ) . Anbei ein Bildchen von der kleinen.
Ihr dürft mich beglückwünschen und loben und Mia loben alles andere wird gelöscht ;-)
Schönen Tag noch
mfg. tL.gaming | F!pS!e


20.3.06 18:20


Wochenende

Hiermit gebe ich euch einen Überblick von meinem Wochenende obwohl das noch nicht zuende ist ;-)

Freitag:


  1. Erstmal Schule und was sonst noch dazugehört
  2. Dann wurd´s lustig.. Also Tanzen und so und wir haben mal keinen Samba getanzt :-(
  3. Dann Bei Christos´ mit Fabian -Bass- und Christian Lüdecke gelabert und ein Bierchen getrunken (also ich ja nicht ;-( )
  4. Dann zu Christopher und da Gitarre gespielt und mich krank machen lassen ;-)
  5. Dann mein BigPack Ernte23 verloren (NEIN WIE KONNTE DAS PASSIEREN?!? JEMAND VON EUCH HAT ES [ich war nochmal da direkt 5min später] NEIN!!!)
  6. dann JPS und dann in den Grünen (danke nochmal an Olli und Chris)


SAMSTAG:


  1. Xtreme Kateraufstehen (ich war sehr schwach xD)
  2. Dann nach LP zur Probe, Alina is aber überraschenderweise in Belfast ;-)
  3. Dann nach Lipperbruch. Es war NICHT toll
  4. Aber dann ab nach Hörste und einen schönen Abend mit Lena G. und Tanja und Christina (Freundin von dem zuvor erwähntem Fabian -Bass- ) wie seit jahren nicht mehr gehabt (Es kam mir zumindest so vor) An der Stelle schöne Grüße an Tanja, Christina und natürlich Lena
  5. Dann Christinas Fahrrad ins Auto meiner Mum und ab nach hause ^^


SONNTAG:

Jojo´s Burzeltag War auch recht lustig aber ich habe nichts von dem Spongebob Kuchen abbekommen -.- aber sonst: NOCHMAL ALLES GUTE!!!


mfg. tL.gaming | F!pS!e
28.2.05 17:13


Opfah Altah

Also.. Versuch nr. 2.

Mir ist bei einem von den bei Lena und mir häufiger vorkommenden Lästertouren ein Licht aufgegangen. Meine Hypothese konnte ich zwar noch nicht beweisen aber doch, ich versuche es euch so nahe wie möglich zu bringen.

Also:
Ausser Menschen, Tieren, Pflanzen, Bakterien und Pilzen gibt es noch eine andere Gattung von Lebewesen die unsere Erde bevölkert und von denen ihr sicherlich einige kennt. Sie nennen sich "P.I.M.P.s" oder "Gangsta" oder "Rapper" aber letztendlich sind sie alle Hopper. Natürlich gibt es schlimme und weniger schlimme, auch gefährlichere als andere, et cetera.

Wenn angehörige dieser Gattung jemanden Beleidigen
(Hopper:dissen) dann benutzen sie, mittlerweile abgestumpfte Wörter wie: Opfah, Motherfuckah oder ähnliches. In einer häufig verwendeten Kombination (wahlweise mit Hilfsverben, formellen zusätzen wie ey oder altah, oder sinngemäßen zusätzen) ergibt das zum Beispiel:"Du Opfah Altah", welches bei genauerem Betrachten einen doch recht bedrohlichen, diabolischen Hintergrundgedanken verbirgt.

Wenn man diese Wörter übersetzt heißt das in etwa folgendes:

"Opfah" = "Opfer" "Altah" = "Altar"

Also Opferaltar (zb. ein Tisch auf den man in früheren Kulten und in heutigen okkulten Sekten teilweise Menschen und Tiere geopfert hat um dadurch den (oder "die") angebeteten Gott ("Götter") zu besänftigen um Phänomene, welche nicht erklärt werden konnten oder an dessen Erklärungen nicht geglaubt wurde, zu verhindern oder sie herbeizuführen)

Diese (mittlerweile oft genug erwähnte) Spezies könnte, im namen Satans, einen Übergriff auf Menschen und Pilze vornehmen wollen.

Ich hoffe ich konnte euch aufklären und dass das Pentagon sich das hier auch einmal durchliest um gewappnet zu sein für seinen nächsten ""Kampf gegen Terror""



Ihr könnt im Gästebuch über die Artikel diskutieren!

mfg. tL.gaming | F!pS!e
15.3.06 23:15


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung